Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild Bild

Hallo ihr Lieben. Anfang August konnten wir unseren Neuzugang „Marianne“, nunmehr „Knobi“, in Empfang nehmen. Unsere aktuelle Farbratte „Maus“ musste wenige Tage zuvor den Verlust von „Bär“ und „Moni“ hinnehmen. Umso schöner so rasch einen Neuzugang gefunden zu haben. Der erste Kontakt wurde von unserer Seite mit Spannung erwartet, da es unsere erste Zusammenführung von Ratten war. Unser Käfig wurde zu Beginn durch ein Trenngitter in zwei Teilkäfige unterteilt. Beim ersten Kontakt der beiden Tierchen, sprintete Maus aufgeregt gleich mehrere Runden um ihre Hütte und schnuffelte in alle Richtungen. Auch die Wasserschale wurde über den Haufen geworfen. Gleich im Anschluss beschnupperten sich beide am Trenngitter ausgiebig. Es wirkte zumindest alles sehr positiv. Nach ca. 1 Stunde wurde dann der erste Versuch gestartet und das Trenngitter entfernt. Ein gemeinschaftlicher Lauf durch den Käfig war die Folge. Beschnuppern und wieder sprinten im Wechsel. Es wurden auch direkt die Machtverhältnisse geklärt 😉. „Maus“ hüpfte wie ein Aufziehfrosch umher, während „Knobi“ ihren Hintern beschnüffelte. Ab und zu kassierte Knobi dabei einen leichten Tritt. Wir warteten einen Moment ab und schoben nochmals das Trenngitter in den Käfig. Sofort liefen aber beide wieder zum Käfig, beschnüffelten sich und wollten sogar das Gitter aus dem Weg räumen. Über Nacht ließen wir das Gitter im Käfig, da wir nicht eingreifen konnten im Falle eines Kampfes. Am Morgen wurde das Gitter direkt entfernt, da beide definitiv den anderen „suchten“. Maus zeigte durchaus weiter die Ansprüche des Leaders und reinigte Knobi mehrere Male. Knobi zeigte einmal Widerstand und nahm es bei den folgenden Malen bereits ohne Murren hin. Seither gab es keine Auffälligkeiten bzgl. Rangkämpfen zu beobachten. Knobi kann als wahres Sprinttalent bezeichnet werden. Beeindruckend wie schnell sie die einzelnen Etagen oder ein selbstgebautes Labyrinth überwinden kann. Das hat auch Maus neuen Lebensmut eingehaucht, welche nun wieder die „Alte“ ist. Knobi nutzt zudem jede Gelegenheit uns in die Finger zu beißen. Wir werden bzgl. der Zutraulichkeit natürlich nichts erzwingen und freuen uns, wenn sie mit Maus eine gute Spielkameradin gefunden hat. Aktuell sind wir auf der Suche nach dem fehlenden dritten Mäuschen, damit das Rudel wieder komplett ist. Grüße Karina und Christian

167 Aufrufe
« Elisa » Zurück zur Übersicht « Timmy u. Milo (früher Knuddel u. Calimero) »