Happy End

Erzählen auch Sie Ihre Geschichte

Sie wollen erzählen wie sich Ihr Schützling aus dem Tierheim Regensburg eingelebt hat und was Sie alles miteinander erleben? Dann schicken Sie uns gerne Ihre Geschichte mit Bildern an mahnke@tierschutzverein-regensburg.de! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Topco jetzt Kitty

Liebes Tierschutzverein-Team,
vor über einem Monat haben wir bei euch die Katze, damals mit Namen Topco abgeholt, inzwischen heisst sie „Kitty“ oder „Chefin“. Sie war sehr scheu und liess sich sehr ungern anfassen, als sie zu uns kam.
Inzwischen lässt sie sich streicheln, Schmusekatze ist sie noch nicht, aber es gibt jeden Tag Fortschritte. Morgens oder wenn jemand nach Hause kommt, werden wir von ihr begrüsst. Sie hat schon das ganze Haus erobert
und überall ihre Lieblingsplätze, schläft gern im Keller aber auch ganz entspannt bei uns im Wohnraum.
Das Futter ist kein Problem, auch Fisch liebt sie.  Sie ist schon Freigängerin und kommt gern auch wieder ins Haus. Die erste Begegnung mit einer fremden Katze im Garten ist ganz friedlich abgelaufen, sie scheint da umgänglich zu sein.
 
Und sie fängt an zu spielen. Wobei sie hier auch noch lernt, anfangs war sie recht aggressiv, immer gleich auf Verteidigung. Jetzt fährt sie ihre Krallen fast nicht mehr aus oder beisst nicht mehr so stark zu, was meinen Händen sehr gut tut. Katzenspielzeug interessiert nicht, eher Wäscheklammern und natürlich Schachteln.
 
Wir freuen uns, dass wir sie haben!
 
 
Liebe Grüße,

Susi

Hallo Ihr Lieben, 

haben ja vor gut 3 Monaten, die Susi von euch adoptiert. Mal ein kurzes Update. Der Maus geht’s hervorragend, macht uns täglich viel Freude. Sie schmust und spielt wahnsinnig gerne.Sucht immer unsere Nähe,und das macht uns sehr glücklich. Danke nochmals für die tolle Vermittlung. 

Mfg

 
 

Helena jetzt Rosi

Hallo liebes Tierheim Regensburg,

Hier ist die Rosi 🙂
Ich wollte mich mal melden & berichten wie es mir in meinem neuen Zuhause so geht.
Ich fühle mich hier sehr sehr wohl habe viel Platz zum Spielen egal ob draußen oder drinnen. Ich habe sogar 2 Geschwister die haben schon auf mich gewartet, das hat mich voll gefreut jetzt habe ich immer wen zum spielen & zum raufen das muss auch sein 😉
Mir geht es sehr gut ich bekomme viel Leckerlies & es wird ganz ganz viel mit mir gekuschelt, dass genieße ich sehr.
Wenn ich draußen unterwegs bin ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen Fliegen fangen, das könnte ich den ganzen Tag machen. Aber es gibt hier noch so viel zu entdecken ich bin natürlich auch sehr neugierig:)

Ich schicke euch ganz liebe Grüße ins Tierheim & an alle meine tierischen Freunde ich bin mir sicher ihr bekommt alle auch mal so ein tolles Zuhause wie ich es bekomme habe.

Tierische Grüße Rosi
Anbei noch ein paar Fotos von mir 😉

Gucci & Prada

Hallo, wir sind Gucci und Prada und sind vor zwei Monaten in unser neues Zuhause gezogen. Erstmal ein bisschen über uns: Ich bin Prada und werde am 21.05. ein Jahr alt. Ich wurde im Tierheim geboren und kannte nichts anderes als diese vier Wände. Natürlich habe ich mich dort wohlgefühlt, aber ich hatte auch große Angst vor Menschen und dem Kontakt zu anderen. Besonders gerne mochte ich den Außenbereich, dort fühlte ich mich sicher, vor allem im Kratzbaum, wo ich mich gut verstecken konnte. Am Anfang traute ich mich nicht, mich zu zeigen oder überhaupt angeschaut zu werden. Zum Glück kamen zwei Menschen, die viel Geduld mitbrachten und mir den Freiraum gaben, den ich brauchte. Nach einem Monat, fast ohne mich blicken zu lassen, traute ich mich schließlich, mich streicheln zu lassen. Ich war Feuer und Flamme für Kraulen und Streicheln und kann seitdem nicht genug davon bekommen. Mittlerweile lasse ich mich sogar von „Fremden“, wie den Nachbarn und anderen Familienmitgliedern, streicheln, aber am liebsten werde ich von meinen Eltern gestreichelt. Jetzt habe ich aber genug über mich geredet und übergebe das Wort an meine Zwillingsschwester Gucci.

Hallihallo, ich bin Gucci und genauso alt wie Prada. Auch ich wurde im Tierheim geboren und kannte nichts anderes. Aber ich bin „etwas“ anders als meine Schwester. Ich liebe es, gekrault zu werden, und mich an spitzen Ecken zu reiben. Als ich meine lieben Menschen, Franz und Enrica, traf, war ich hin und weg von ihren Händen – wow, können die gut kraulen! Ich konnte nicht anders, als zu sabbern, sie abzulecken und zu schnurren. Ich habe aufmerksam zugehört, was die Großen über uns sagten, aber sie waren hin und weg von uns. Sie wollten uns ein Zuhause bieten, das uns gerecht wird (das geht eigentlich nicht, aber sie stellen sich schon ganz gut an). Nun, wie ihr wahrscheinlich merkt, bin ich eher die Mutige von uns beiden. Ich springe gerne mit allen vier Pfoten ins kalte Wasser.

So, kommen wir zu unserem ersten großartigen Monat im neuen Zuhause. Was kann ich so alles berichten? Die erste Woche war sehr aufregend für uns und gleichzeitig eine Mutprobe für unsere neuen Besitzer (Eltern). Wir wollten sofort sicher gehen, ob sie die Richtigen für uns sind, deshalb haben wir 7 Tage lang so viel Lärm gemacht, wie es nur ging, um ihnen den Schlaf zu rauben und eine Beschwerde wegen Ruhestörung zu bekommen. Aber, wie ihr euch denken könnt, hat es ihnen mehr oder weniger nichts ausgemacht. Sie waren trotzdem noch hin und weg von uns und haben sich über ihre Nachbarn beschwert, anstatt über uns. Das war der erste richtige Liebesbeweis nach der Adoption, den wir von ihnen bekamen, denn egal was kommt, sie stehen mit ihren zwei Beinen hinter uns. Nach einer sehr aufregenden Eingewöhnung haben wir auch langsam verstanden, dass wir aus diesem Zuhause nicht mehr rauskommen und hier für immer bleiben werden. Aber hey, das hört sich schlimmer an, als es ist. Wir bekommen nur hochwertiges Futter und auch mal ein paar Leckerlies. Wir haben riesige Fenster, durch die wir ganz Regensburg sehen können. Dazu kommt der kleine, aber feine Balkon, auf den wir uns mittlerweile auch schon ganz allein raus trauen. Nicht nur Franz und Enrica haben sich in uns verliebt, sondern auch wir uns in sie. Wir können uns kein besseres Zuhause vorstellen, als das, was wir bekommen haben. Wir haben gemerkt, dass sie gar nicht so gefährlich sind, wie sie aussehen. Ganz im Gegenteil, sie geben uns das, was wir brauchen, und das ist Zeit. Wir wissen jetzt schon, wenn die Zeit gekommen ist, werden sie nicht mehr hinterherkommen mit Kraulen und unserer Liebe, die wir ihnen geben werden.

Wir freuen uns riesig, dass wir endlich ein Zuhause haben, und wir sind auch so dankbar an das Tierheim, da sie uns die besten und perfekten Katzeneltern rausgesucht haben, die es für uns gibt. Wir wollen auch keine anderen mehr haben. Endlich wissen wir, was es heißt, zuhause zu sein und bei Menschen zu sein, die uns nie mehr weggeben.

Liebe Grüße und nur das Beste an alle aus dem Tierheim Regensburg, die noch nicht vermittelt wurden. Denkt an uns, wir wurden ebenfalls als schwer vermittelbar eingestuft, und seht her, wir haben das beste Zuhause bekommen, das wir uns vorstellen konnten.

Mit besten Grüßen

Gucci und Prada

 

 
 

Tom

Liebes Frauenteam des Katzenhauses,
 
heute liegt Tom zu meinen Füßen beim Lesen, sonst 22 Stunden lang in meinem Bett. Bei dem schönen Wetter lasse ich ihn inzwischen in den Garten, wo er sich tags wie selbstverständlich aufhält und immer wieder heimkommt. Er macht mir gar keine Arbeit, Pipi und Aa sind ok, Fell und Augen auch und nimmt sein Pulver mit der Creme, aber kein Nassfutter an. Er ist sehr gut erzogen und sehr entspannt. Es scheint, als habe er schon immer hier gewohnt. Das Floh-Zeckenhalsband hat ihm mein Sohn angezogen, von dem akzeptiert er alles, aber mit mir ist er zwischenzeitlich auch sehr lieb und geduldig.
Vielen Dank für das gute Päppeln über Monate!

Simba

Hallo liebes Tierheim Regensburg, 

hier miaut Simba!
Mir geht es in meinem neuen Zuhause super. Mein Einzug lief problemlos und ich habe mich auf Anhieb wohl gefühlt.
Die Wohnung habe ich gleich genau inspiziert & aus dem Hahn getrunken, das liebe ich! Ich werde mit Leckerlis und dem besten Futter verwöhnt. 
Nach ca. 3 Wochen Eingewöhnungszeit bin ich mit meinen Menschen immer wieder zusammen rausgegangen & entdecke nun selbstständig meine neue Umgebung, Stück für Stück. Ich hatte auch schon eine Begegnung mit einem Hühnchen, das war mir dann aber doch eine Nummer zu groß. Ich wusste allerdings sofort wo ich hinmuss, wo ich sicher bin & bin ab in mein neues Zuhause gelaufen! Das hält mich aber nicht davon ab, weiterhin auf der Mauer auf der Lauer zu liegen. Ich komme immer wieder zum kuscheln nach Hause. Hier werde ich so richtig geliebt! Schaut mal hier!
 

Susi

Guten Morgen ihr Lieben,
 
Dankeschön nochmal wegen gestern, dass Ihr uns Susi gebracht habt.
 
Wir sind mega glücklich mit Ihr. Sie schmust den ganzen Tag, und sieht auch glücklich aus. Sie wird es bei uns sehr gut haben. Natürlich versorgen wir euch mit Bildern der Maus.
 
Liebe Grüße
 
 

Balou

Hallo Leute,
 
ich melde mich heute mal bei Euch, weil heute  Frauchen schon allerhand Menschen- und Hundeleckereien eingekauft hat – und ja, sie besteht immer noch darauf, dass es bei den Leckereien einen Unterschied gibt.
Außerdem hat sie schon an diesem grünen Teil im Flur am Haken rumgemacht und ich weiß, wenn sie das tut, packt sie mich und das grüne Teil nach kurzer Zeit und wir laufen beide so lange wir Lust haben (Bergtour und die Leckereien sind schon eingepackt).
Irgendwie scheint das morgen ein besonders guter Tag voller Abenteuer zu werden (Ja, Balou, Du hast Geburtstag! Du wirst 7 Jahre alt und das ist für mich Mensch ganz besonders: Du bist jetzt länger bei mir als bei jeden anderen Menschen, genau 3,5 Jahre und ich sag Dir das ja immer wieder: Dich gebe ich NIE WIEDER her und Du warst, bist und bleibst mein Goldstück).
Ich muss ja als gechillter Hund nicht alles verstehen, was da an Tönen aus Frauchen raus kommt, aber was sie so tut, gefällt mir.
Wir freuen uns jeden Tag an gemeinsamen Spaziergängen ✅ wir schmusen jeden Tag ✅ und von Zeit zu Zeit lässt Frauchen sich was besonderes einfallen. Vor einem halben Jahr hat sie gesagt, zum 3 jährigen Jubiläum macht sie uns ein Geschenk. Ich war etwas verstört, als wir so ein kleines Fellknäuel nicht nur besucht, sondern auf einmal bei uns zu Hause hatten- es hat unverschämt bei mir nach Milch gesucht, als ich nichts ahnend auf der Seite lag!!!!
Frauchen hat aber verstanden, dass der Kater und ich in den Boykott treten, wenn das Fellknäuel unser heiliges Sofa entert (alleinige Schmusezeit für Kater und mich hat sie daraufhin jeden Tag angeboten✅) und hat dem Fellknäuel ein paar Benimmregeln beigebracht- großzügig, wie ich bin, habe ich etwas geholfen. Das kleine dreiste Fellknäuel hat jetzt schon gelernt, wann ich meine Ruhe und die ungeteilte Liebe von Frauchen brauche ✅.
Und ich stelle fest: Fellknäuel ist eine ganz hübsche Hündin in meiner Größe geworden, mit der ich echt gut über die Wiese fetzen kann. Gut riechen tut sie auch. Sie darf inzwischen mit mir und meinem Lieblingstau spielen ✅. Ich brauche mir auch keine Sorgen machen, Frauchens Goldstück bleibe ICH und wir haben noch Platz für eine alberne Zaubermaus ❤️
 
Ende gut – alles gut.
 
Meine Lieben, manchmal kommt es mir so vor, als hätte ich Balou erst gestern von Euch geholt- und gleichzeitig mag ich mir gar nicht mehr vorstellen, wie mein hundeloses Leben so war.
Vielen lieben Dank für die Vermittlung – 💕😘💕 ihr habt uns sooo glücklich gemacht.
Keep up with your good work!!!
 

Fritzchen jetzt Coco

Hallo liebes Tierheim Team, 
 
Coco haben wir sie aus mehreren Gründen genannt. Sie hat irgendwie etwas von einer Diva, einen eigenen Kopf und geht so elegant. Außerdem hat sie ein richtiges Cappuccino- oder Schokoschnäuzchen und möchte hoch hinaus. Ihr Fell ist seidenweich. Sie ist wunderbar sanft mit ihren Pfoten. Die Krallen setzt sie nie ein gegen uns. Beim Fressnapf ist sie wahnsinnig wählerisch. Wenn sie kuscheln möchte, miaut sie so lange, bis man sie auf den Schoß nimmt oder man sich mit ihr auf die Couch legt. Gleich am ersten Abend hat sie schon gekuschelt, aber dann hat sie sich ein paar Wochen geziert.
 
Wir sind dann (entgegen der Empfehlung) bereits in der zweiten Woche mit ihr mit der Leine raus, da haben wir sofort gemerkt wieso eine Leine nichts ist für Katzen. Nehmt keine Leine und glaubt dem Tierheim. Es ist nichts passiert, weil wir noch fit und schnell sind, aber es kann schnell was passieren mit einer Leine. Ab da gab es kein halten mehr. Sie wollte unbedingt raus. Nach 4 Wochen haben wir sie dann alleine raus gelassen und ihr die Katzenklappe gezeigt. Sie liebt es draußen im Abenteuerland. Am liebsten klettert sie, obwohl sie wegen ihres Unfalls nicht richtig hoch springen kann.
 
Ich schicke noch ein paar Fotos. Vielen Dank für diese Traumkatze. Als Traumkatze wurde sie angepriesen und eine Traumkatze ist sie.
 
Vielen Dank und Grüße von Coco alias Fritzchen.
 
 
 

Viktor

Hallo zusammen,

Anbei ein paar Fotos von mir. Es geht mir sehr gut und es wird mit jedem Tag besser auch mit Fritzi klappt es sehr gut ich melde mich wieder.

Gruß Victor

 

Limba&Lina jetzt Ludwig&Tilda

Hallo lieber Tierschutzverein,
 
seit nun mehr 2 Wochen leben Ludwig und Tilda (ehemals Limba und Lina) nun bei uns und die zwei haben sich sehr gut eingelebt ☺️ vor allem zwischen unserer Tochter und den beiden hat es auf Anhieb gefunkt und die zwei verhalten sich als würden sie schon Jahre mit einem Kleinkind 👶🏻 zusammen leben!
 
Ein paar Fotos findet ihr im Anhang ☺️
 
Liebe Grüße 
 

Rambo&Rudi

Hallo zusammen,

anbei möchte ich euch von meinen beiden Lieblingen wieder mal Bilder schicken. Sie kamen 2022 zu mir.

Den beiden geht es super gut. Für den Fall dass mal keiner zuhause ist, haben Sie im Gartenhaus ein tolles zweites Wohnzimmer mit Lammfellkissen und Decken. Da kommt auch keiner rein, außer Frauchen. Auch das Trockenfutter und Wasser steht immer bereit und wird nachgefüllt wenn es leer ist.

Das erste Foto zeigt Rambo in seiner Kuschelhöhle auf der Wohnzimmercouch.

Das andere Bild ist Rudi (in der Schachtel) und Rambo in der Küche. Darunter liegt Rudi auf seinen Stammplatz in der Sonne vor seinem zweiten Wohnzimmer (Gartenhaus).

Ich habe sehr viel Freude mit den beiden und es gibt immer wieder was zu lachen.

Timmy

Timmy geht es sehr gut. Er hat sich gut eingelebt und könnte auch kleines Teufelchen heißen, da er uns richtig auf Trab hält.

Ihr werdet ihn leider nur noch auf Bilder sehen, weil wir ihn nicht mehr her geben –  er gehört zu uns. 

Coco

Liebes Team,

wie vereinbart schicke ich euch mal ein kleines Update von Coco 🙂

Coco hat sich sehr schnell bei mir eingewöhnt – nichts mit Verstecken, sie musste gleich alles erkunden.

Ihr Katzenspielzeug inklusive riesigem Kratzbaum interessieren sie leider gar nicht, aber vielleicht ist der Rest des Hauses einfach zu spannend 😉

Mit dem Essen ist sie wirklich speziell. Sie frisst wirklich nur das Futter vom DM, die kleine Diva.

Wir kuscheln ganz viel, schlafen zusammen im Bett und sie liebt es, draußen zu sein. Ihre Katzenleine fand sie nicht so berauschend, aber jetzt darf sie ja ganz frei raus. 

Also ich würde sagen, uns geht es gut zusammen!

Ganz vielen lieben Dank nochmal an euch und viele liebe Grüße,

 

Coco und Nina  

Carlos

Hola, que tal???

Ich bin’s, Euer Carlos und wollte mich nach der langen Zeit mal bei Euch melden und erzählen wie es mir so geht.

Angefangen hat alles im  Jahr 2021 mit regelmäßigem Gassigehen. Mein jetziges Frauchen war als Gassigeherin im Tierheim und eines Tages durfte sie auch mit mir gehen. Ich war damals sehr nervös, hatte Angst vor Radlfahrern, Joggern, anderen Hunden, Autos und allen Geräuschen die man sich nur vorstellen konnte. Und wenn ich gekonnt hätte, hätte ich alles verbellt.

Da ich als aggressiver Hund beschlagnahmt wurde, durfte ich auch nur mit Maulkorb rausgehen. Durch das super Training mit Grit habe ich mir diesen jedoch schon nach kurzer Zeit ohne Probleme anlegen lassen. Nur das Leckerlie-schlappern war damit echt schwierig, denn auf Leckerlie stehe ich wirklich – vor allem auf meine Wienerl.

Tja, und was soll ich sagen: es hat nicht lange gedauert bis sich meine Gassigeherin in ihn mich verliebte, mich adoptierte und zu sich nach Regensburg holte.

Seit Mitte Dezember 2021 bin ich nun dort und lerne noch immer jeden Tag dazu. Wir arbeiteten zunächst an meiner Leinenführigkeit und an den Grundkommandos. Und ich muss sagen: ich lerne gerne und schnell. Die Grundkommandos sitzen!

Radlfahrer und Jogger sind in der Regel kein Problem mehr wenn sie an mir vorbei düsen. Andere Hunde – hm – ich mag die großen schwarzen Hunde nicht wirklich. Die kleinen, wuseligen die habe ich eigentlich schon recht gerne. Jedoch überrasche ich immer wieder mit meinen Reaktionen, welche mal positiv und auch mal negativ sind. Ich weiß, dass ich keine Angst haben und nicht unsicher sein müsste und dass meine beiden Frauchen schon auf mich aufpassen. Aber mein territoriales Verhalten habe ich noch nicht zur Seite gelegt. Noch immer habe ich das Gefühl sie vor fremden Menschen beschützen zu müssen, auch wenn diese nur mit meinen Frauchen reden wollen und es gar nicht um mich geht. Daran muss ich echt noch arbeiten.

Meine ersten Schulerfahrungen habe ich auch hinter mir. Dort habe ich mich nach kurzer Eingewöhnungsphase tatsächlich recht gut gemacht und auch meine Trainerin habe ich lieb gewonnen. Und meinen Hundepsychologen, den Andi, darf ich da nicht vergessen. Bei unserem ersten Kennenlernen hat er gleich eine ganze Ladung Leckerlies geworfen und mich damit natürlich geködert. Ich habe mich wie bei einer Hochzeit gefühlt, wenn Reis auf die Frisch-Vermählten geworfen wird, so hat er die Frolic über und um mich verteilt. Andi versucht mir meine Unsicherheit zu nehmen und erklärt meinen Frauchen was in meinem Kopf so rum geht. Jedes Mal wenn ich ihn sehe freue ich mich tierisch. A propos freuen: wenn ich meine Ersatzeltern Anna und Sven sehe bin ich absolut nicht mehr zu halten. Und die Woche Urlaub bei ihnen hat mir sehr sehr gut gefallen. Auch bei ihnen werde ich geliebt, umsorgt und wir kuscheln ganz viel. Und mein Sven verwöhnt mich mit Wienerl – das ist sooo schön.

Vor ein paar Tagen bin ich erst aus einem dreiwöchigen Urlaub heimgekommen. Denn nachdem ich gelernt habe, dass Autos und auch Autofahren keine Bedrohung darstellen, sind wir fast 1000 km an den Strand gefahren. Dort habe ich im Watt und im Sand getobt und ich durfte sogar ohne Leine rennen. Das hat mir besonders gut gefallen. Und was soll ich sagen: nach ein paar Tagen musste ich auch die Wellen im Meer nicht mehr anbellen – denn sie wären eh nicht verschwunden, also habe ich mich damit abgefunden und auch Spaß im Wasser entdeckt. Ich habe mit anderen Hunden frei am Strand getobt und sämtliches Meeresgetier erschnüffelt, egal ob Muscheln, Quallen oder auch Fische. 

Der Alltag hat mich nun wieder und schon bald geht es mit der Schule weiter. Darauf freue ich mich schon und bin gespannt was alles auf mich zukommt. Wenn ihr wollt halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.

Bis dahin ein Beller von mir an Euch und hasta luego. 

 

 

Rudi jetzt Leo

Update vom 06.12.2023:

Hallo liebes Tierschutz Team,

Leo ist jetzt seit drei Wochen bei uns und wir sind super glücklich mit ihm.

Zwischen den Katzen klappt es jetzt auch schon richtig gut.

Leo ist ein totaler Schmuser, absolut stubenrein und total brav. Außerdem liebt er die Badewanne, das ist so lustig!!!

Vielen Dank für die tolle Vermittlung – macht weiter so!

 

Hallo liebes Tierschutzverein Team,

vor Kurzem ist Leo bei uns eingezogen und er hat sich super eingelebt.

Für ihn war es überhaupt kein Problem, er hat alles offen aufgenommen.

Leo ist sooooo ein Lieber, schnurrt schon wenn wir in seine Nähe kommen und liebt es mit den Kindern zu spielen.

Er ist schon richtig angekommen in unserer Familie. Am liebsten schläft er auf dem Teppich und die Wasserschüssel muss immer mit den Pfoten geprüft werden 😃

Unsere Mimi ist leider noch sehr distanziert und möchte auf Abstand bleiben zu Leo.

Aber heute ist ja auch erst Tag zwei der Bekanntmachung. Das legt sich dann hoffentlich bald.

Ich habe euch noch ein paar Fotos angefügt

Polly, Nayla&Bloom jetzt Ciri, Triss&Yen

Hallo!
Mittlerweile heißen die Drei Ciri (Polly), Triss (Bloom) und Yen (Nayla).
 
Die Giardien sind überstanden und nach gut 10 Tagen Trennung dürfen alle gemeinsam unsere Wohnung unsicher machen. Mittlerweile sind sie so groß, dass sie sogar den großen Kratzbaum haben dürfen.
 
Ciri ist zwar etwas blind, hat aber keine Probleme. Sie fängt am liebsten die Beine ihrer Menschen, frisst gerne und schnurrt sobald man sich ihr nähert. Die kleine Triss ist die Frechste von allen. Sie „fährt gerne Menschenbus“ und sitzt bei ihren Menschen auf den Schultern, springt überall hoch und ist die Mutigste. Außerdem liebt sie ihr Fummelspiel und Trockenfutter.
Yen ist die Größte und gleichzeitig die Ruhigste. Sie bleibt brav, wenn die anderen beiden ihr ins Kreuz springen und an den Ohren herum kauen. Sie liegt am liebsten bei ihren Menschen im Arm und wird gerne am Kinn gekrault.
Liebe Grüße von den Dreien
 
PS: sie haben jetzt auch ihren eigenen Instagram Account The_witcher_cats

Fabian&Peterle jetzt Harry Kane&Hopper


Hallo Zusammen :),

bei meinen Eltern sind vor zwei Wochen ehemals Fabian & Peterle, nun Harry Kane und Hopper, eingezogen.

Ich bin wegen den beiden auch nochmal 2 Wochen zurück gezogen, weil ich mich nicht von den Katzen trennen konnte. Wir könnten nicht verliebter sein. Die zwei haben zwar extrem Hummeln im Hintern und wirbeln rum. Gleichzeitig sind sie so liebebedürftig und verschmust. Wir sind wirklich extrem verliebt. Es ist so schön, dass sie neugierig, mutig und so verschmust sind und schon so Vertrauen in uns haben.

Im Anhang noch paar Bilder der zwei kleinen Racker 🙂
Danke für eure Arbeit und die zwei Süßen.

Liebe Grüße

Michl jetzt Miko

Update vom 23.12.2023: 
Mitte Dezember ist Miko bei uns eingezogen und hat im neuen Zuhause sofort das Regiment übernommen.
 
Am Liebsten ist er überall dort, wo wir sind. Er ist ein neugieriger Schmuser, Feinschmecker und immer zu Spässchen und Spielen aufgelegt.
 
Im Frühjahr soll er dann auch den Garten und das angrenzende Feld erkunden können und weiterhin ein tolles Katzenleben bei uns haben.
 
Bereits nach ein paar Tagen können wir uns den Alltag nicht mehr ohne Miko vorstellen. Er gehört jetzt einfach zur Familie.
 
 
Liebe Damen,
 
eine erste Rückmeldung von Michl, der auf Wunsch von Julia jetzt Miko heißt und sein neues Heim bereits wie selbstverständlich in Beschlag nimmt.
 
Er plaudert mit uns, frisst und geht brav aufs Katzenklo und wir freuen uns so über unseren Familienzuwachs.
 
Liebe Grüße

Gordy&Quax

Liebes Team vom Tierschutzverein Regensburg,
 
wir möchten Euch frohe Weihnachten wünschen und Euch die besten Wünsche von Euren ehemaligen Bewohnern Gordy und Quax übermitteln.
 
Der so scheue Wohnungskater Gordy ist mittlerweile ein ganz toller Schmusekater geworden und genießt auch seinen Freigang über alle Maßen und ist mittlerweile ein hervorragender Mäusefänger geworden.
Und der kleine Quax hat sich ganz prächtig entwickelt, ist jetzt ein kleines stolzes Katerlein mit ständig Schalk im Nacken und ist so herzallerliebst, dass er nicht nur uns, sondern auch die ganze Nachbarschaft schon mit seinem Charme um den kleinen Finger gewickelt hat.
 
Wir sind so unendlich glücklich, dass die beiden Katerchen sich uns als ihr „Personal“ ausgesucht haben und ihr sie so toll versorgt habt und auf ein gutes Leben vorbereitet habt.
Macht weiter so – und wir haben jetzt gerade zu Weihnachten nochmal eine kleine Spende an Euch überwiesen.
 
Herzlichste Weihnachts-Grüße 

Pablo&Pika

Hallo zusammen ,
wir wünschen allen im Tierheim Schöne Weihnachten und viele nette Menschen, die Tiere im Heim abholen und sich liebevoll um sie kümmern.
Uns geht es gut. Wo haben liebe und fürsorgliche Pflegeeltern bekommen. Liebe Grüße auch an
Frau Hirschberger von Paplo und Pika.
 

Cäsar

Hallo liebes Team,
 
ich bins, euer Cäsar!
Ich wohne jetzt schon seit über 2 Monaten bei meinen neuen Besitzern. Dort hat es mir von Anfang an super gefallen und ich habe mich schnell eingelebt. Jetzt genieße ich es jeden Tag zu kuscheln, rum zu rennen und zu spielen. Meine Menschen haben mir viele tolle Spielsachen gekauft, aber die mag ich nicht so gerne. Am lieben spiele ich mit meinem Schnürsenkel und den Haargummis von Frauchen. Aber auch meine Menschen sind zufrieden mit mir, denn ich bin sehr brav: ich höre wenn man mich ruft, ich schlafe die ganze Nacht und miaue erst wieder in der früh, wenn meine Menschen wach sind (am Anfang hat das nicht so gut funktioniert, da habe ich immer laut geschrien wenn meine Menschen schlafen wollten) und inzwischen lasse ich sogar die Zimmerpflanzen in ruhe 😉 also wie ihr seht bin ich ein vorbildlicher Kater und ich bin sehr froh, dass ich endlich ein liebevolles zuhause gefunden habe!
 
Ich sende euch liebe Katzengrüße!
 

Benjamin&Blümchen jetzt Paul&Mia

Liebe Mitarbeiter im Tierschutzverein,
 
jetzt sind wir schon fast ein Jahr nicht mehr bei euch. Wir sind groß geworden in dieser Zeit. Lieb haben tun wir uns immer noch. Bei euch hießen wir Benjamin und Blümchen, jetzt nennen wir uns Paul und Mia.
Danke für die gute Zeit bei euch.
 
Viele liebe Grüße, ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr
Nach oben scrollen