Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild Bild

Hallo mein Name ist Flummy, ich wurde vor ein paar Wochen in der Nähe vom DEZ gefunden und fand euch Zweibeiner gar nicht so toll. Ich war ein bisschen schüchtern und habe viel gefaucht, aber als ich gemerkt hab, dass ihr mir ja doch nichts böses wollt, habe ich zum schmusen angefangen und euch mit sehr viel miauen gezeigt, dass ich jetzt spielen möchte oder Hunger habe. Meine neue Mama hat sich sofort in mich verliebt, quasi Liebe auf den ersten Schnüffler oder wie auch immer ihr Menschen das nennt. Aber ich bin ja auch ein hübscher wie jeder sehen kann. Jetzt habe ich sogar zwei Schwestern! Die waren zwar anfangs nicht so begeistert von mir, aber ich konnte sie ganz schnell davon überzeugen, dass ich ein super kleiner Bruder bin. Spielen, schmusen und zusammen essen gehört nun zu unseren alltäglichen Tätigkeiten. Aber auch die Mama und den Papa nachts wach halten und schimpfen, wenn die beiden mal wieder 156 Stunden weg waren (ich hab die Stunden gezählt), mache ich zu gern. Ich lass es mir auf jeden Fall sehr gut gehen in meinem neuen zuhause und halte mal alle auf Trapp, das hier keinem langweilig wird. Bis dann, euer Flummy.

4 Aufrufe

Bild Bild

Liebes Tierheim-Team, Dank eurer Katzen-Kenntnis haben wir vor einem Jahr einen Kater adoptiert, der perfekt zu uns passt. Emil hat uns mit der Zeit immer mehr vertraut und ist zum Schmusekater geworden. Anfängliche Hürden wie Ängstlichkeit und die "gruselige" Treppe vom Balkon hat er bald überwunden. Jetzt hält ihn nichts mehr davon ab draußen Mäuse zu fangen, die Nachbarn zu besuchen oder am Vordach in der Sonne zu schlafen. Oft bevorzugt er aber die flauschigen Decken am Sofa, im Bett und auf seinem persönlichen Stuhl. An Weihnachten wird sein Lieblingsplatz wieder unter dem Christbaum sein. Bleibt nur noch eine Frage: Würde er sich über einen Katzen-Kumpel freuen?

6 Aufrufe

Bild Bild

Hallo, mit dieser kleinen Berichterstattung wollen wir unser Dank ausschreiben, so wundervolle Tiere gefunden zu haben. Prinz (jetzt Hugo) war von Anfang an begeistert und hat schon nach 5 Minuten mit uns auf der Couch gekuschelt. Da Daisy (jetzt Fee) ein wenig scheuer ist, hat es bei ihr ein wenig gedauert. Aber nun kommt sie auch genau wie er Abends zu uns auf die Couch, wenn auch nur zu unseren Füßen. Bis jetzt :). Wir haben die beiden sehr in unser Herz geschlossen und wollen sie nicht mehr missen. Liebe Grüße

4 Aufrufe

Bild Bild

Liebes Tierheim Team, liebe Grüße vom aussergewönlich hübschen Kater Bub Billy. der kleine kerl hat sich bei uns gut eingelebt und was am wichtigsten ist er versteht sich super mit Ted und Murle.Sie spielen, fressen und schlafen zusammen. Also alles im grünen Bereich. herzlichen Dank nochmal.wir wünschen dem ganzen Team ein frohes Fest und Hut ab für den bedingunslosen Einsatz für eure Schützlinge damit sie ein gutes Zuhause finden. Liebe Grüße

7 Aufrufe

Bild Bild Bild

So, nun kommt auch endlich mal meine Geschichte.... Vor ein paar Monaten habe ich beschlossen, mit Tapsi in eine WG zu ziehen und was soll ich sagen... entgegen aller Erwartungen verstehen wir uns prächtig. OK zugegeben manchmal geh ich ihr mit meiner sehr aktiven Art auf die Nerven aber dafür spielen wir auch oft fangen zusammen. Momentan halte ich meine Katzen Eltern noch ganz schön auf Trapp da ich gern mal an ihren Möbeln meine Krallen Schärfe aber irgendwann versuch ichs bestimmt mal mit einem der 4 Kratzbäume im Haus. Als Wecker funktioniere ich immer noch vortrefflich ich Miau jeden Tag pünktlich um halb 6, damit Mama auch ja nicht mein Frühstück vergisst. Ansonsten klappt es aber super. Abends schlafen wir jetzt immer alle 4 im großen Bett und manchmal kuschel ich dann mit meiner großen Schwester. An mein lautes Organ haben sich mittlerweile auch alle gewöhnt. Die Nachbarn finden es lustig dass ich Mama immer ganz laut begrüße (es müssen ja auch alle wissen, dass sie jetzt daheim ist) mit Papa mach ich das natürlich auch. Früher hab ich kaum gefressen und war noch sehr klein, jetzt jedoch könnte ich Berge verdrücken und bin dadurch auch noch ein ganzes Stück gewachsen. Ich bin hier sehr glücklich und meine Eltern haben mich sehr ins Herz geschlossen. Ich bedanke mich bei den lieben Menschen im Tierheim für die Pflege und wünsche ihnen alles Gute! Liebste Grüße eure Shelly

20 Aufrufe
1/68 Zur Seite 2 » 68»