Heimtiere bei Hitze schützen

Eintrag von Tierheim am 22.07.19 um 14:23 Uhr •

Pressemeldung

 

22.07.2019

 

Erneute Hitzewelle kann Heimtiere in Gefahr bringen

 

Der Deutsche Tierschutzbund warnt vor den Gefahren, die die erneute Sommerhitze für Tiere bereithält. Tierhalter sollten jetzt entsprechende Maßnahmen treffen und ihre Heimtiere bei den steigenden Temperaturen stets im Blick behalten. Im schlimmsten Fall droht der Tod durch einen Hitzschlag.

 

„Anders als der Mensch können viele Tierarten nicht schwitzen. Die meisten Heimtiere regulieren ihren Wärmehaushalt über Trinken oder Hecheln“, erklärt Dr. Moira Gerlach, Fachreferentin für Heimtiere beim Deutschen Tierschutzbund. „Deshalb ist jederzeit verfügbares frisches Trinkwasser wichtig. Außerdem braucht das Tier einen kühlen Schattenplatz, an den es sich stets zurückziehen kann. Große Anstrengungen sollten dringend vermieden werden.“

 

Idealerweise wird das Gassigehen mit Hunden in die kühleren Morgen- und Abendstunden verlegt. Ein Hundepool kann für die Vierbeiner die nötige Abkühlung bringen; Katzen bevorzugen dagegen ein schattiges Plätzchen im Garten oder ziehen sich gern ins kühlere Badezimmer oder den Keller zurück. Wer Kaninchen oder Meerschweinchen im Außengehege hält, sollte immer prüfen, ob sich ein großer Teil des Geheges den ganzen Tag über im Schatten befindet. Schatten spendende Häuschen, kühle Steinplatten oder feuchte aufgehängte Tücher können zusätzlich für Kühlung sorgen.

 

Unter keinen Umständen dürfen Tiere alleine im Auto gelassen werden. Auch bei bedecktem Himmel oder geöffneten Fenstern steigt die Temperatur im Inneren rasch auf 50 Grad und mehr an und das Fahrzeug kann so schon innerhalb weniger Minuten zur tödlichen Falle werden.

 

Schnelles Handeln bei Überhitzung

Um mögliche Veränderungen im Verhalten sofort feststellen zu können, sollten Halter ihre Tiere derzeit besonders aufmerksam beobachten. Bei ersten Anzeichen von Überhitzung wie starkem Hecheln und Unruhe gilt es, schnell zu handeln: Das Tier muss aus der Hitze gebracht werden; nasse Handtücher um die Gliedmaßen helfen bei der Abkühlung. Wenn Symptome auftreten, die auf einen Hitzschlag deuten, muss unmittelbar ein Tierarzt aufgesucht werden. Lebensgefährliche Kreislaufprobleme können sich durch stark gerötete oder sehr blasse Schleimhäute, flache Atmung, verlangsamte Reaktionen und apathisches Verhalten äußern. Dringende Warnsignale sind außerdem Gleichgewichtsstörungen, Erbrechen und schließlich Bewusstlosigkeit.

 

Weitere Informationen dazu, worauf Tierhalter achten sollten, gibt der Deutsche Tierschutzbund auf seiner Website: www.tierschutzbund.de/information/hintergrund/heimtiere/tiere-und-hitze

 

5771 Aufrufe

Blüten für Bienen

Eintrag von Tierheim am 22.07.19 um 14:18 Uhr •

Bild 

Quelle: Klimabeirat des Marktes Lappersdorf

46 Blühpaten in Lappersdorf!

 

Am 19. 07.19 erhielten die Patinnen und Paten der Blühfläche im Ortsteil Lorenzen ihre Patenschaftsurkunde direkt auf der Blühfläche überreicht.

Christa Wunderer, die Sprecherin des Klimabeirates Lappersdorf begrüßte die Paten sehr herzlich.

Bürgermeister Christian Hauner hat selbst eine Blühpatenschaft erworben. Er betonte in seinem Grußwort, daß er die Blühflächenidee sehr gerne unterstützt hat. Er stehe immer den Vorschlägen des Klimabeirates positiv gegenüber.

 

Zur Vorgeschichte:

Im Herbst 2018 nahm das Thema Blühflächen in den Medien Fahrt auf. Landwirt Franz Habenschaden vom Benhof wandte sich an Frau Wunderer: er könnte eine Fläche zur Verfügung stellen, aber er bräuchte dafür einen finanziellen Ausgleich. Der Klimabeirat beschloss daraufhin, Blühpaten zu werben.

Auf der Gewerbeschau Mitte März konnten 13 Paten gewonnen werden, beim Vortrag von Dr. Andreas Segerer zum Insektensterben Ende März, haben 24 Paten unterschrieben. Durch Werbung im Mitteilungsblatt und Mundpropaganda kamen 7 Patenschaften zustande, durch Vermittlung des Bauernverbandes 2 Patenschaften.

Zusammen 46 Paten haben Verantwortung für 100 oder mehr qm Verantwortung übernommen.

Es sind auch 2 große Patenschaften dabei:

- der Bund Naturschutz Lappersdorf hat 10 x 100 qm erworben. Stellvertretend nahm Herrn Dr. Althaus die Urkunde in Empfang.

- Frau Dr. Barbara Unger hat 13 x 100 qm erworben. Dies ist die Grundfläche ihres Edeka-Marktes in Lappersdorf. Sie wollte durch ihre Teilnahme der Natur etwas zurückgeben. Ein Beispiel, das Schule machen sollte!

 

Insgesamt konnten im April 7200 qm eingesät werden mit der Blühmischung „Lebensraum 1“. Diese Fläche bildet nun für 3 Jahre ungestörten Lebensraum für Insekten, Vögel und weitere Tierarten. Einige Paten erklärten, sie wären bei einer Verlängerung der Fläche wieder dabei!

 

Franz Habenschaden zeigte die notwendige Vorarbeit auf: Boden vorbereiten, oberflächlich auflockern, einsäen, walzen. Trockenheit verzögerte die Keimung und durch späten Kälteeinbruch im Mai erfror ein Teil der Pflänzchen, so daß nachgesät werden mußte. Etliche Fragen der Blühpaten beantwortete er aus seiner großen Erfahrung als Landwirt.

 

Frau Verena Dobler, die neue Klimaschutzmanagerin des Marktes Lappersdorf, verteilte die Urkunden an die Blühpaten. Sie hat am 1. Juni 2019 ihren Dienst angetreten und dies war ihre erste „Amtshandlung“.

 

Es war ja in den letzten Monaten immer wieder der Vorwurf zu hören und zu lesen, die Bürger würden wohl schnell ihr Kreuzchen für Naturschutz machen, die Begeisterung würde aber beim Geldbeutel sehr schnell aufhören. Daß dieses Vorurteil nicht richtig ist, haben die Lappersdorfer Bürger hiermit bewiesen.

 

Die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Naturschutz und Landwirtschaft in diesem Fall zeige die Richtung, die in Zukunft eingeschlagen werden könne, um zusammen mehr Schutz für die Artenvielfalt zu erreichen, so die einhellige Meinung der Blühpaten.

 

Es können sich gerne noch Paten melden. Es besteht die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit Landwirt Hans Mirwald in Kareth eine weitere Blühfläche anzulegen!

5348 Aufrufe

Brüder geben Geburtstagsgeschenke weiter

Eintrag von Tierheim am 12.06.19 um 14:00 Uhr •

Eine ganz wunderbare Idee hatten die beiden Brüder Thomas und Wolfgang Beier. Statt zu ihren Geburtstagen von ihren Gästen Geschenke entgegen zu nehmen, sammelten sie für unsere Tiere!!!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für diese schöne Idee und werden die gesammelte Summe zu 100% für die Tiere verwenden. 

5629 Aufrufe

Vegane Rezepte

Eintrag von Tierheim am 09.06.19 um 6:38 Uhr •

Bild

Pressemeldung

 

07.06.2019

 

Weil jede Mahlzeit zählt

 

Tierschutzbund startet vegane Kochaktion zum Mitmachen

 

Weil jedes vegane Gericht ein Beitrag für den aktiven Tierschutz ist, startet der Deutsche Tierschutzbund am 11. Juni die Mitmach-Aktion „Weil jede Mahlzeit zählt“. Der Verband ruft dazu auf, einzelne vegane Mahlzeiten in den alltäglichen Speiseplan zu intergieren und bietet dazu ein Aktionspaket, das kostenfrei über die Website www.weiljedemahlzeitzählt.de bestellt werden kann. Neben einem plastikfreien Gemüsebeutel für den Einkauf und einem Holzkochlöffel mit der Aufschrift „Weil jede Mahlzeit zählt“ beinhaltet das Paket ein veganes Aktionskochbuch. In 18 thematisch sortierten Rezepten – von Frühstück bis Candle-Light-Dinner – liefert dieses leckere Ideen von Koch Sebastian Copien und den Kochkünstlern von Pink Elephant Cooking. Ernährungsberater Niko Rittenau ergänzt die Rezepte um spannende Ernährungstipps. Die Auflage der Aktionspakete ist auf 1.000 Stück limitiert.

 

„Veganismus bedeutet nicht, verzichten zu müssen. Eine pflanzliche Ernährung kann simpel und spannend sein und gleichzeitig Tiere und Umwelt schützen“, sagt Verena Jungbluth, Leitung Veganismus beim Deutschen Tierschutzbund. „Im Rahmen der Aktion wollen wir zeigen, dass veganes Essen in allen Lebenslagen funktioniert, egal ob ein schneller Salat zum Grillabend gebraucht wird oder etwas Festliches für ein Familienessen. Mit dem Aktionspaket kann jeder direkt mit dem Kochen loslegen.“

 

Neben der Möglichkeit, das Aktionspaket zu bestellen, finden alle Interessierten auf der Webseite www.weiljedemahlzeitzählt.de ab sofort auch Infos rund um vegane Gerichte und Zutaten sowie zu den an der Aktion beteiligten Köchen. Sebastian Copien und Pink Elephant Cooking hatten bereits für das Kochbuch „Tierschutz genießen!“ des Deutschen Tierschutzbundes Rezepte beigesteuert. „Umso mehr freuen und bedanken wir uns, dass sie uns weiterhin unterstützen – dasselbe gilt für Niko Rittenau, der ebenfalls bereits am Kochbuch-Projekt mitgewirkt hatte“, so Jungbluth.

 

Hashtag soll Vielfalt deutlich machen

Damit die Vielfalt der veganen Rezepte in aller Munde kommt, rufen die Tierschützer alle, die sich an der Kochaktion beteiligen, dazu auf, Fotos von den eigenen nachgekochten Rezepten zu machen. Diese können die veganen Hobbyköche unter dem Hashtag #weiljedemahlzeitzählt in den sozialen Medien posten.

 

6088 Aufrufe

Bilder vom Tag der offenen Tür

Eintrag von Tierheim am 06.06.19 um 15:14 Uhr •

Der "Tag der offenen Tür" am vergangenen Sonntag war wieder mal ein absoluter Höhepunkt unseres Jahres! Es überwältigt uns immer aufs Neue, wie groß die Unterstützung von Euch Tierfreunden ist. Den ganzen Tag über strömten die Besucher herein und nutzten fleißig die Angebote wie Tombola, Flohmarkt und Hundefrisör oder ließen sich die angebotenen Leckereien schmecken. 

Dafür von ganzem Herzen ein großes DANKESCHÖÖÖN!! 

Wir bedanken uns auch sehr herzlich bei den vielen vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die das alles gar nicht möglich wäre. Besonders möchten wir dabei unsere Jugendgruppe erwähnen, die einfach rundherum einsatzbereit war. An der Salatbar, beim Grillen der Veggi Burger, beim Loseverkauf oder auch beim Abräumen und Spülen des Geschirrs. Dabei waren: Alexa, Fiona, Lisa und Lisa, Emanuel, Farin, Anna-Kira, Christina, Felicia, Pia, Anna, Jule, Katharina und Paulina. Jungs und Mädels, ihr seid Spitzenklasse.... 

Last but not least möchten wir auch unsere hauptamtlichen Mitarbeiter nicht vergessen. Euer Einsatz für diesen Tag und für unsere Tiere ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. DANKE!!!!

Den Hauptpreis unserer Tombola hat Frau Anja Wolf gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. 

Und hier noch ein paar Eindrücke:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild BildBild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

 

5865 Aufrufe

Sparda Bank spendet

Eintrag von Tierheim am 24.05.19 um 20:13 Uhr •

Bild

Eine willkommene "Finanzspritze" bekamen wir von der Sparda Bank Regensburg. Eine stolze Summen von EUR 500,- durften wir für unsere Tiere in Empfang nehmen. 

Herzlichen Dank an die tierliebe Sparda Bank und ein ganz besonderer Dank an unsere Gassi-Geherin Astrid, die dies ermöglicht hat. 

5586 Aufrufe
« 1 « Zur Seite 20 21/23 Zur Seite 22 » 23»