Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild

Hallo liebes Tierheimteam Regensburg,

 

Mit Kira erreichte uns im Dezember 2017 eine hochsensible, lernfreudige Hundedame, die bereits mit den Grundkommandos vertraut war. Diese Grundkommandos: “Sitz”, “Platz”, “Hopp” befolgt sie überwiegend schon mit Handzeichen oder Blickkontakt.

Ihre Ernährung, wie auch ihr Spieltrieb waren schnell unter Kontrolle. Beispielsweise akzeptiert sie jeden Futterwechsel ohne Probleme und hat das Kommando “Schluss” erlernt, bzw. aufgefrischt. Für ein “Bleib” fehlt ihr oft noch die Geduld, festigt sie zunehmend jedoch durch ein spannendes, anschließendes Suchspiel. Lernen kann Kira ausschließlich mit Lob. Weder Leckerli oder laute Sprache  führen da an ein Ziel. Wenn man ihr Lieblingsspielzeug versteckt, kann man ihr im Vorfeld zum Kommando “Such” nahezu alles abverlangen. So machen die 10-20 minütigen Lerneinheiten allen Beteiligten Spaß. Auch schwimmt sie gerne sehr viel und durchaus mit Strömung im Lech.

Bewusst waren wir uns, dass Kira hoch agil ist und daher enorm viel Auslauf benötigt, den sie schon mal selbst abbricht, wenn es ihr zu anstrengend wird. Derzeit sind morgens 1,5 bis 2 Std und abends 1 Std die Regel. Immer dabei sind Spaß, Abenteuer, Sport und seit 2 Monaten auch Freilauf mit sozialen Kontakten zu anderen Hunden, ohne selbst angeleint zu sein. Da werden andere Hunde/Katzen schonmal aus dem fahrenden Auto heraus beschimpft. Durch letztere Maßnahme ergeben sich mitunter auch schwierige Situationen, die mit jedem weiteren Kontakt jedoch zuverlässig abnehmen. Insgesamt hat sie ein charakterfestes Hüte Verhalten, was ihre Dominanz in den Vordergrund stellt. Bedauerlicherweise werten das Laien (Leider auch Hundebesitzer) als Aggression. Gerade an dieser Eigenschaft fehlt es ihr allerdings völlig. Schutzdienst haben wir abgebrochen, da es nicht ihr Charakter ist, in Arme zu beißen. Freilich könnte man ihr auch das beibringen, würde sie jedoch nicht wirklich glücklich machen. So war für August 2018 eine Prüfung zum Diensthund angemeldet, wird jedoch nicht wahr genommen. Wir haben lieber Spaß zusammen.

Fazit: Mit Kira beginnt jeder Tag mit kuscheln im Bett oder auf der Couch. Nach dieser Begrüßungsorgie (34kg Kira) geht sie in den Garten und wartet dann auf den morgendlichen Gassi gang. Ich behaupte gar, sie wartet schon auf den Wecker. Anstrengend wird es mit ihr zu keinem Zeitpunkt. Geprägt ist unser Zusammenleben von Erfolgserlebnissen, Mutproben (sie klettert über Baumstapel im Wald) und einer innigen Beziehung. Unser Tierarzt lobt uns ebenso wie die kundigen Hundebesitzer. Persönlich bereue ich die Entscheidung zu Kira in keiner Minute. Sie gehört seit 7 Monaten fest zur Familie und ist kaum noch weg zu denken. Sie hat einfach eine ausgeprägte Mimik, die mit jedem Blickkontakt die Beziehung erneuert.

 

Besten Dank dem Tierheim Regensburg

Patrick, Raphael und Kira

 

50 Aufrufe
« Emmy mit Molly und Berta » Zurück zur Übersicht « Mona »