Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild Bild

Hallo ihr Lieben, Ihr kennt uns unter den Namen Missy und Marius wir sind zwei der Milka Kinder :). Vor gut 6 Monaten wurden wir bei euch abgeholt und der Anfang war nicht leicht. Die neue Umgebung machte uns ziemlich Angst, aber unsere neue Familie hatte sehr viel Geduld mit uns. Und Gott sei dank waren wir zu zweit und konnten uns immer aufeinander verlassen :) jetzt 6 Monate später sind wir eine richtige Familie geworden. Kaum noch vorstellbar die anfänglichen Berührungsängste. Seit drei Wochen ist unser Zuhause noch größer geworden, denn jetzt erforschen wir gemeinsam was es außerhalb der sicheren Wände noch so alles gibt. Gut zu wissen, dass immer jemand für Kuschel Einheiten da ist fühlt sich toll an. Danke für alles können wir und unsere Herrchen da nur sagen!

6 Aufrufe

Bild Bild

Shanty sendet Grüße! Hallo liebes Team vom Tierschutz Regensburg, nach über 4 Monaten in meinem neuen zu Hause wollte ich mich endlich mal bei Euch melden und ein frohes „Dankeschön“ bellen! Ich habe mich hier ganz toll eingewöhnt und genieße die Aufmerksamkeit meiner beiden Zweibeiner, sorge ich doch auch dafür, dass sie seit ich da bin immer schön auf Trab gehalten werden... Gassi gehen, spielen, kraulen, im Haus rumflitzen, abends auf der Couch lümmeln... und Hundeschule! Was ich da alles in kürzester Zeit gelernt habe (meine Zweibeiner sagen lernen MUSSTE), da hab ich mal gezeigt, dass ich nicht nur hübsch, sondern auch schlau bin :) Dieses blöde Leinenlaufen fand ich anfangs doch ganz schön nervig, irgendwie waren die hinten dran immer zu langsam... aber nachdem ich öfters mal neben den Beinen statt möglichst weit davon entfernt gelaufen bin, haben sich meine Zweibeiner immer so gefreut, das fand ich richtig putzig und gelobt wurde ich auch, also mache ich das mal so weiter. Herrchen macht jetzt den Garten für mich ausbruchsicher. Ich hoffe, das hält auch die Katzen aus der Nachbarschaft aus meinem Revier. Die finde ich nämlich nach wie vor doof. Voll gemein auch, dass Herrchen im Garten Löcher buddeln durfte. Wenn ICH das mache, findet das keiner gut... So meine Lieben, ich muss jetzt mal gucken, ob mein Napf wieder gefüllt wurde und danach hole ich mir meine Dosis Rumtoben und Streicheleinheiten ab. Nochmals vielen Dank, dass Ihr mir ein so tolles Zuhause gefunden habt, die Zweibeiner sind echt in Ordnung, macht Euch keine Sorgen - hier bleibe ich! Serwuff, Eure Shanty.

16 Aufrufe

Bild Bild

(Kaninchen "Manuel" hat ein neues Zuhause) Liebes Tierheim, Ich wollte mich bei euch melden und erzählen, wie es mir so geht: Ich bin nun endlich bei meiner neuen Freundin Rosalie eingezogen und habe den ganzen Tag Zeit zum schmusen, mümmeln und herumtollen. Rosalie und ich verstehen uns ganz toll und sind unzertrennlich. Meine Menschen mag ich auch recht gerne und komme zum Streicheln immer zu ihnen, wenn sie mich und Rosalie in unserem eigenen Reich draußen besuchen(und weil sie mir immer leckeres frisches Futter bringen natürlich)das . Gerade bin ich ganz gespannt, wenn zu unserem 9 m2 Reich auch noch das große Freigehege dazu kommt. Bisher tolle ich nämlich nur unter Aufsicht außerhalb meines Stalls. Ich wollte euch hiermit nur sagen, dass ich gut angekommen bin. Euer Franz-Josef P.s. meine Menschen haben mich wegen meinem tollen Backenbart umgetauft, weil ich damit so kaiserlich aussehe.

72 Aufrufe

Bild Bild

Ich möchte auf diesem Weg nur einmal kurz bedanken. Wir liebe unsere screamy. Vor fast einem Jahr haben wir sie im Tierheim gesehen und sofort dazu entschieden sie zu adoptieren. Unser Kater Stuart hat sich sehr auf das neue Familienmitglied gefreut. Auch wenn die beiden nicht schmusen oder kuscheln gefällt es ihnen sich gegenseitig zu fangen und voreinander wegzulaufen. Was natürlich Spielzeit für die beiden ist. Wir wussten von Anfang an dass eine Katze aus dem Tierheim eine Vergangenheit hat von der wir nichts wissen. Besonders wenn wie bei Screamy es sich um ein Fundtier handelt. Anfang bedeutet das sehr viel Geduld zu haben und ich bin froh dass es ihr nun nach fast einem Jahr richtig gut geht und sie nicht mehr wie in der Anfangszeit auf Teppich e und sogar ins Bett pinkelt. Nach ein paar Monaten war aber auch das überstanden!Keiner weiss was in diesen kleinen Wesen vorgeht und was ihnen wiederfahren ist... Ich weiss nur dass sie eine Bereicherung ist und wir sie unter keinen Umständen jemals wieder hergeben. Geduld ist das was am Ende das Happy End ausmacht. Lg, Familie Hawkins

68 Aufrufe

Bild Bild Bild

Hallo liebes Tierheim, ich bins die Morle.

Ich bin jetzt seit einiger Zeit bei meiner neuen Familie in Regensburg. Dort geht es mir bestens! Mehr Streicheleinheiten und Spielstunden hätte ich mir nie erträumen können!

Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten verstehe ich mich auch sehr mit meiner Mitbewohnerin der Lilli. Sie kommt auch von euch, ist aber schon viel länger hier als ich. Manchmal spielen wir sogar miteinander. Seit dem es ein wenig wärmer ist, darf ich den Garten ein wenig erkunden, bleibe aber immer in der Nähe der Wohnung - sicher ist sicher.

Hier seht ihr ein paar Bilder von mir (meine Familie sagt ich bin sehr fotogen) und der Lilli.

Schöne Grüße von uns an das gesamte Team im Tierheim. Mit lieben Grüßen Familie Markl mit Morle und Lilli

75 Aufrufe
1/46 Zur Seite 2 » 46»